Sonntag, 23. Oktober 2011

Die Midterms hinter uns - Die Saison vor uns

Das Tischtennisturnier hat Spass gemacht. Da ich international noch nie an einem Turnier war, wusste ich nicht recht, für welche Kategorien ich mich anmelden sollte. Die Tischoffizielle bei der man sich anmelden musste erklärte mir, dass eine Rollstuhlbasketballerin des amerikanischen Nationalteams ebenfalls im Rollstuhltischtennisnationalteam sei, worauf ich ihr antwortete, das meine Fähigkeiten wohl etwa gleich gut sein werden. Ich spielte daraufhin mit einer Klassifizierung von 1300 Punkten in den Kategorien U-1400 und U-1600. In der ersten Kategorie stiess ich bis ins Halbfinale vor und verlor dieses dann in 5 Sätzen. In der höheren Kategorie konnte ich nur eines meiner drei Gruppenspiele gewinnen und schied dementsprechend früh aus. Das coolste an diesem Turnier war, zuzusehen wie neun- und zehnjährige Kinder, chinesischer Abstammung erwachsene Amerikaner "auseinander nahmen". In der zweiten Kategorie wurde ich allerdings auch "Opfer" so eines Talentes.

Mein Bremsenproblem ist noch immer nicht gelöst. Der Rehatechniker, der extra vorbei kam, meldete sich später nicht mehr und als ich ihn schliesslich kontaktierte, sagte er:"Hast du meine Nachricht nicht erhalten? Wir können das gebrochene Teil nicht bestellen in den USA." Danach hatte ich genug von dieser Unternehmung und versuchte das Problem mit meinem Coach zu lösen. Wir haben in unserer Rollstuhlwerkstatt ein grosses Fass voll mit Ersatzteilen, aber irgendwie passt nichts und ich muss morgen nun doch das Originalteil aus der Schweiz bestellen.

Die Filmdoku über Football wurde ziemlich gut. Am Schluss mussten alle einen Fragebogen ausfüllen, in welchem die Teammitglieder sich gegenseitig bewerten mussten. Dieses Gegeneinanderausspielen passte uns Studenten gar nicht. Praktisch die ganze Klasse ist unzufrieden mit der Professorin und ich bin froh, dass für mich die Noten nicht so wichtig sind wie für die Leute, die Kunst studieren. In den letzten zwei Wochen hatten wir unsere "midterms", die Halbzeitsemesterprüfungen. Ich schrieb eine Arbeit über Vodka und Russland. Ein sehr spannendes Thema da teilweise 40% der Staatseinnahmen aus Vodkasteuern bestanden und das Land noch heute eine mit Drittweltländern vergleichbare Lebenserwartung hat aufgrund des hohen Vodkakonsums. Was in der Schweiz ein demografisches Problem ist, ist in Russland eine demografische Krise. Russland hatte im Jahr 2000 um die 145 Mil. Einwohner und wird im Jahre 2025 "nur noch" 130 Mil. Einwohner haben. Im Fach Interdisziplinäre Perspektiven schrieb ich über Globalisierung und Demokratie. In all meinen Prüfungen und Arbeiten, hatte ich bis jetzt gute Noten. Was bei uns die Note 6 ist, is hier ein A, 5 ist ein B, 4 ein C usw. . Zur Zeit habe ich in jedem Fach ein A oder ein B, aber es wird mit Sicherheit schwieriger.

Gestern spielten wir als Vorbereitung für die Saison, die nächsten Freitagabend beginnt, ein offizielles Spiel gegen das beste Team der Staaten, die Dallas moving Mavericks. Wir unterlagen nach einem hervorragenden Spiel mit 61-64. Erwartungsgemäss erhielt ich - auch aufgrund des knappen Ergebnisses - keine Einsatzzeit. Trotzdem war ich auch etwas stolz, das neue Trikot tragen zu dürfen mit der Nummer "00". Warum diese Nummer? Nun, ich bin schliesslich in Texas. Hier die Auflösung. Auf Movinmavstv werden wohl die Spiele vom nächsten Wochenende live übetragen. Der Spielplan (+ 7h für Schweizer Uhrzeit)

Freitag, Oct 28
13:00 - vs. Univ of Albama
17.00 - vs. Univ. of Wisconsin-Whitewater
Samstag, Oct 29
15:00 - vs. Austin Wreckers
19:30 - vs. Univ. Wisconsin-Whitewater


Nachtrag: Unsere Unizeitung "The Shorthorn" veröffentlichte heute einen Vorbericht. Rate wer auf dem Foto zu sehen ist :-).

Kommentare:

  1. Hey "undeclared freshman rolf" - weiter so! :-)
    Liäbi Grüess
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. namaste amigo!

    keep it up and get yourself declared! :-)
    punkte, punkte, punkte...

    rock on dude,
    da buschma

    AntwortenLöschen