Sonntag, 18. März 2012

Saison auf 3. Platz beendet

Eine Woche ist es nun her, seit wir vom Finalturnier aus Champaign, Illinois nach hause gekommen sind. Am letzten Turnier davor in Alabama hatten wir viel Selbstvertrauen getankt mit deutlichen Siegen gegen alle anderen Titelanwärter. Unser Halbfinalgegner, das Heimteam aus Illinois galt bei normalem Spielverlauf als wenig gefährlich, aber alles kam anders. Unser Team startete nervös und konnte diese Nervosität über das ganze Spiel nicht ablegen. Vor allem unsere Leader waren mental nicht auf der Höhe. Über die gesamte Saison wurde gepredigt, dass die Devensive stehen muss und die Offensive dann automatisch komme, aber wie bei so viele Weisheiten und Sprüchen die gut Klingen, sieht die Wahrheit manchmal anders aus. Jorge hatte früh vier Fouls, Pone der für ihn rein kam schaffte es nicht ins Trapez rein, die Wurfquote war bei fast allen unter ihrem normalen Level und bei den Freiwürfen waren wir am Ende bei 1 von 7! In der Verteidigung liessen wir zu dem den MVP der Saison, Hiro, zu oft scoren. Trotz allem war das Spiel bis eine Minute vor Schluss offen. Die Enttäuschung war jedenfalls bei allen riesig und bei den Spielern am grössten, die sich den Titel am meisten herbeigesehnt hatten und dann auf dem Feld an ihren Nerven scheiterten. Das Spiel um den 3. Platz am nächsten Tag gewannen wir dann gegen Alabama, welche sich vor der Saison bzw. auch vor dem Turnier noch Chancen auf den Titel ausgerechnet hatten. Alabama war zu vor Chancenlos gewesen im Halbfinal gegen ein entfesselt aufspielendes Whitewater  Wisconsin. Die tolle "Wochenendform" bestätigte Whitewater dann auch im Final gegen Illinois, wo sie über 100 Punkte scorten. Dies machte unsere Leistung gegen Illinois auch nicht besser.

Nun hatten wir eine Woche Frühlingsferien. Die drei Jungs, welche wohl am meisten am verpassten Titel zu nagen haben, Dingo, Thommy und Jorge tobten sich in Las Vegas aus, ich und ein paar andere waren ab und zu in der Halle anzutreffen - aber niemand regelmässig und dann gab es auch Spieler, die man die ganze Woche nie mit einem Basketball sah. Ich bin gespannt, wie's weiter geht. Gesagt wurde, dass das Training weiter geht und alle daran teilnehmen sollen bzw. werden. Aber geredet, versprochen und gedroht wird hier oft. Ich hatte eine gute, ruhige Woche mit ein paar Partys (darunter meine Geburtstagsparty in einer Bar nach dem D3-Training am Montag), einem Einkaufsbummel in einem nahe gelegenen Outlett mit Jan, einem Besuch im Achterbahnpark Six Flags (grossartig!) mit Jan, Kris und Taylor und einem Besprechungstermin für ein Tattoo. Es war cool, diese Woche Jason Nelms näher kennen zu lernen. Ausserdem wollte ich mir ein kleines Geburtstagsgeschenk machen, aber der Deal ist noch nicht abgeschlossen.

Ich habe schon einige Konzert-, BKZ-, Basketball- und Malsehn'-Termine für Mai und Juni und freue mich auf die Schweiz. Wie ernst ich hier die Schule noch nehme, kann ich noch nicht sagen und am liebsten würde ich meine erworbenen Spanischkenntnisse benutzen, in einem Land wie Costa Rica, kombiniert mit einer Rundreise. Die Zeit zwischen den letzen Prüfungen und meiner Heimreise ist aber dafür zu kurz, womit dies wohl ein Traum bleibt. Auf's Träumen möchte ich aber auch mit meinen 33 Jahren nicht verzichten.

Danke vielmals für eure Glückwünsche für's Turnier und für die Geburtstagsgrüsse. Es ist schön zu sehen, dass Leute weiterhin an einem denken auch wenn man Mal etwas länger weg ist.


Jorge und Pone

Kris und Jan

Time Out

MVP Hiro

MPV Hiro 1 Sekunde später

Kommentare:

  1. Ciao Amigo!

    Schade hat es nicht geklappt mit dem Titel :-( waere natuerlich grandios gewesen. Aber hat nicht sollen sein. Trotzdem hattest du bestimmt eine grossartige Zeit und konntest viele Erfahrungen sammeln.

    Die Zeit ist zu kurz fuer einen Abstecher nach Costa Rica? Dann buch doch einfach deine Fluege um... EZY! :-) Aber wie auch immer: Geniess deine letzten Wochen und lass die Schule Schule sein.

    GrussGruss,
    da buschma

    AntwortenLöschen
  2. Wie auch immer... Schade dass es mit dem Titel nicht klappte usw. Dass Du aber wieder kommst, also in die Schweiz, war für uns, also Angelika und mich, eine wunderschöne Nachricht... Angelika sagte zwar: "Iss doch klar, dass der wieder kommt..." Nur ich pers. ginge davon aus, dass Du erst einmal eine ganze Zeit dort bleiben wirst... Rolf wenn ich das so höre wird mir klar, wie sehr ich Dich doch vermisse... Denk was Du willst... Aber es ist (irgendwie) so... OK, auf jeden Fall hab noch eine gute Zeit dort wo Du bist und nehm mit was Du kriegen kannst... Ist sicherlich eine einmalige Gelegenheit... Viele Liebe Grüße, auch von Angelika, Thomas

    AntwortenLöschen
  3. Gratulation zum 3. Platz anyway... mues me z erscht mal erreiche.
    Hoffe, das mitem Plymouth klappet ;))

    Schön z ghöre, dass me Di glii au mal wider ide Schwiz gseht...!! :) Freu mi uf Di. Gruess, Olivier

    AntwortenLöschen